Wahrheit

Diesen Text will ich deiner Schönheit widmen und zwar der echten, rohen, originellen und einzigartigen Schönheit.

 

Du bist einzigartig schön! Du bist schön mit all deinen Stärken. Du bist schön mit all deinen Träumen. Du bist schön mit deinem puren Sein. Und du bist schön mit deinen Lachfalten. Du bist schön, wenn du ganz weich bist. Du bist schön, wenn du dich dir öffnest. Du bist schön, wenn du deinen Schatten ins Licht hebst. Du bist schön, wenn du lächelst. Du bist schön, wenn du weinst.

 

Ich bin einmal mit einer Freundin an der Isar in München spazieren gegangen und sie sagte zu mir: Wenn wir uns trauen, ganz genau hinzuschauen, ist jeder Mensch schön.

 

Wow, welch wunderbare Aussage. Und seitdem fällt es mir auf: Die Frau am Bahnsteig die ihre Kleidung so schön kombiniert hat. Der Mann mit den schiefen Zähnen, der so herzlich lacht. Das Kind, das weint und seine Mama so hoffnungsvoll anschaut. Das Leuchten in den Augen meiner Freundin, wenn sie über die Begegnungen mit anderen Menschen spricht.
Es ist manchmal sehr leicht und zeitweise sehr herausfordernd.

 

Vor allem die eigene Schönheit zu erkennen, fällt vielen oft nicht leicht. Weil du aber am meisten Zeit mit dir selbst und damit mit deiner eigenen Schönheit verbringst, lohnt es sich hier zu beginnen. Darüber hinaus erleichtert dir das Schulen der eigenen Wahrnehmung, für deine Schönheit, die Schönheit im Außen zu entdecken.

 

Und jetzt schau mal zu dir: Wow, wie schön du bist. Die eigene Schönheit zu entdecken funktioniert gut, indem du dich selbst besser kennenlernst und zwar egal wie gut du dich schon kennst. Geh an deinem Körper auf Entdeckungsreise: Wie schön dein Bauchnabel ist. Wie toll dein kleiner Zeh aussieht. Wie schön die Färbung deiner Iris ist.
Und falls Gedanken kommen wie „mein kleiner Zeh ist alles andere als schön“ oder „pff, mein Bauchnabel ist umgeben von Speck, das ist nicht schön“, dann sei fest entschlossen und lass dich von deiner Schönheit überraschen. Ja, das klappt. Ich weiß es. Mal besser, mal schlechter. Es fordert deinen Mut zu üben. Es beginnt mit der Entschiedenheit deine Schönheit entdecken zu wollen. Und es ist wichtig dich langsam, geduldig und spielerisch an deine Schönheit heranzutasten – je nachdem wo du im Moment stehst. Und wenn du einmal keine Schönheit wahrnehmen kannst: Keine Sorge! Sie ist da.

Hier noch drei kleine Anreize für die Schönheit im Alltag

 

  1. Schreib dir eine Nachricht an den Spiegel: Ich bin schön oder du bist schön
  2. Male ein lustiges Gesicht auf Körperteile, die du im Moment noch nicht schön findest
  3. Wähle ein Mantra aus, dass dir gut tut und du in deinem Leben integrierst:
    – Echt bedeutet nicht perfekt
    – Ich wähle meine Schönheit
    – Ich bin genau richtig
    – Ich zeige meine ganze Pracht
    – Ich bin einzigartig und zeige das

 

Meine Essenz lasse ich in die Welt strahlen

 

Ich verneige mich vor deiner Schönheit und wünsch dir viel Spaß beim Ausprobieren. Teile deine Erfahrungen mit mir. Ich bin schon gespannt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.